Hauptinhalt

1. / 2. Oktober 2014

Anzahl Teilnehmer: 17 (13 Clubmitglieder, 4 Partnerinnen)

Nach einem regnerischen Start unserer Reise meinte der Wettergott es aber doch noch gut und bescherte uns während beider Reisetage schönstes Herbstwetter.

Raddampfer La SuisseWir fuhren mit dem Zug von Zürich nach Lausanne, der Metro nach Ouchy, wo wir den Schaufel-Raddampfer La Suisse bestiegen und auf der Schifffahrt im Belle Epoque-Salon ein dreigängiges Mittagessen - Hauptgang Fisch - genossen.

Swiss Vapeur ParcNach der Ankunft in Montreux ging es mit der SBB weiter
nach le Bouveret zum Swiss Vapeur Parc. Wir drehten einige Runden mit den verschiedenen Bahnen im schönen Park, und schwelgten in Erinnerungen, waren wir doch schon vor 25 Jahren mit dem ECI in diesem Bahnpark unterwegs.

Zahnradbahn Bex – Villars – BretayeGegen Abend machten wir uns auf zum Hotel in Villars sur Ollon und fuhren dabei mit Bus, Bahn und Zahnradbahn, unserem zweiten Reiseziel des Tages, dem Hotel Alpes Fleurie in Villars, entgegen, wo wir um ca. 19 Uhr unsere Zimmer bezogen.

Der nächste Treffpunkt war kurz vor dem Nachtessen an der Hotelbar zum Apéro.

Nach einer Stunde wurde uns im Restaurant ein Dreigang-Menu - Salatteller, Rindsfilet mit Pommesfrites, zum Dessert Fruchtsalat und Glacé - serviert. Das Diner war wunderbar und hat allen bestens gemundet, ebenso der Rotwein - ein Aigle rouge Barrique-Ausbau - aus der Gegend, der das Nachtessen begleitete.

Der erste Tag wurde von den meisten an der Hotelbar bei einem Schlummertrunk beendet. Als einziger Minuspunkt zu bezeichnen war, dass das Hotel den Biervorrat ausgehen liess, weil nur noch für unsere Gruppe geöffnet, und wir auf andere Getränke ausweichen, oder gar verzichten mussten. Schade!! 

im offenen Sommerwagen auf den Col de BretayeAm zweiten Tag, nach erholsamer Nachtruhe und Frühstück, kletterten wir im Bahnhof vis-à-vis des Hotels in die Zahnradbahn und liessen uns im offenen Sommerwagen auf den Col de Bretaye chauffieren. Nach einem etwa 5/4-stündigen Aufenthalt fuhren wir wieder Talwärts nach Villars, und weiter ging es mit dem Bus nach Aigle und von dort mit der Bahn nach Les Diablerets, leider schon wieder heimwärts. Nach einem währschaften z’Vieri brachte uns das Postauto über den Col du Pillon nach Gstaad zur MOBMOB, diese dann nach Zweisimmen und die SBB nach Spiez, wo wir um 19 Uhr noch ein offenes Restaurant zum Durst löschen suchten. Im letzten Moment wurden wir ein paar Schritte vom Bahnhof entfernt noch fündig und konnten im Eiltempo, bevor es auf den Zug nach Zürich ging, noch ein Bier genehmigen. Spiez ist ein trauriges Kaff in Bezug auf offene Restaurants, inkl Bahnhofbuffet, und das schon am frühen Abend!!

Zum Abschluss unserer erlebnisreichen und schönen Bahnreise brachte uns der Schnellzug heim nach Zürich, wo wir kurz vor 22 Uhr eintrafen.

Dem Organistor und Reiseleiter Werner Schubauer ein herzliches Dankeschön für die tollen zwei Tage im Waadtland und dem vielfältigen Bahn- und Busangebot.

Hier die Slide-Show mit Bildern aufgenommen von ?. Für das zeitweise auftretende Darstellungsproblem (halbes Bild grün abgedeckt) wird z.Z. eine Lösung gesucht.