Hauptinhalt

Sonntag, 4. Mai 2014

Anzahl Teilnehmer: 11 Clubmitglieder, 6 Partnerinnen

WaldenburgDie Verantwortlichen der Waldenburgerbahn orientieren Werner Schubauer wenige Tage vor der Dampffahrt, dass diese aus „technischen“ Gründen nicht stattfinden kann. Der effektive Grund waren Versäumnisse bei der Bereitstellung und Wartung des Rollmaterials während der Wintermonate, so dass das Bundesamt die Bewilligung für Dampffahrten untersagte.

Im Vorstand haben wir dann beschlossen, die Fahrt mit der WB auch ohne Dampf durchführen und mit den normalen WB Zügen nach Waldenburg zu fahren. Es waren ja die Reservationen im Restaurant Schlüssel zugesagt.

Wir treffen uns im HB Zürich und fahren gemeinsam nach Liestal, wo wir den bereitstehenden WB-Zug bestiegen. Nach einer ¾-stündigen Fahrt ins schöne, frühlingshafte Waldenburgertal erreichen wir kurz vor 12 Uhr Waldenburg.

WaldenburgNach ein paar Schritten zum Restaurant Schlüssel wurden wir dort vom Wirt empfangen und in das Gewölbe des Weinkellers geführt. Bei Kerzenlicht geniessen wir einen Apéro mit Weinen aus dem nahe gelegenen Wintersingen. Während des Apéro’s unterhielt uns der Wirt mit der Geschichte von Waldenburg und seinem Restaurant, gespickt mit vielen lustigen Anektoten.

Danach führte uns der Wirt in die Stuben seines Refugiums, wo wir mit einem fürstlichen Mittagessen belohnt wurden. Auch während des Essens unterhielt uns der Wirt mit vielen Geschichten aus dem Waldenburgertal und Umgebung.

WaldenburgNach dem reichhaltigen Essen begeben wir uns zum Bahnhof Waldenburg und besteigen um 16 Uhr das Postauto, das uns via Hauenstein nach Balsthal bringt. Dort steigen wir in die OeBB um und fahren nach Oensingen, wo wir den Zug für die Rückfahrt nach Zürich erwarten.

In Zürich angekommen verschieben sich die Hartgesottenen nach der Verabschiedung von den Reiseteilnehmern ins Restaurant Federal im HB Zürich und tranken ein, zwei Ittinger vom Fass zum Abschluss eines schönen Tages.