Hauptinhalt

Fotogallerie 2012 zum Jahresbericht (PDF, 2.5 MB)

05.03.2012 Vortrag Hans Bodmer: Wie Zürich zur Tramstadt wurde

Anzahl Teilnehmer: 17 (16 Clubmitglieder, 1 Gast)

Zum Beginn des Vereinsjahres treffen wir uns wieder bei der IBM an der Vulkanstrasse in Zürich.

Werner Schubauer hat Hans Bodmer gebeten uns etwas über die Entwicklung des Züri-Trams zu erzählen.

In einem eindrücklichen Referat berichtete uns Hans Bodmer wie Zürich zur Tramstadt wurde. Ein interessantes und spannendes Referat mit vielen Bildern über Trams in Zürich von den Anfängen bis in die heutige Zeit. Hans Bodmer hat uns auch über technische Details ausführlich informiert.

Nach einer kurzen Pause mit Getränken und Snacks ging es in einem zweiten Teil weiter über die Züritrams. Hans Bodmer hat auch ein Buch geschrieben über die Geschichte der Züri-Trams mit vielen Bildern von Fahrzeugen und Technik-Details (empfehlenswert).

Werner Schubauer orientierte die anwesenden Clubmitglieder über die geplante, grössere Clubreise im Jahr 2013 (2012 werden wir nur etwa 3-4 Tage unterwegs sein) auf die Insel Man. Er zeigte uns interessante Dokumentationen über Bahnen und Sehenswürdigkeiten auf der Insel. Als geeignetes Reisedatum sieht er: Ende Mai/Juni 2013.

17.04.2012 Besuch VBZ Werkstätten in Zürich Altstetten

Wir können uns der Sektion IBM aktive Ehemalige anschliessen; Organistation by Werner Hagen. Die Bildreportage dieser Veranstaltung steht auf der Homepage der aktiven Ehemaligen als PDF-Datei zur Verfügung: VBZ_Leitstelle_2012.pdf (1.9 MB).

18.04.2012 Besuch Braukultur und Eisenbahnsammlung, Lokremise in Uster

Anzahl Teilnehmer: 14 ECI

Treffpunkt: 09:30 h am Bahnhof in Uster. Wetter regnerisch.

Nach einem kurzen Fussmarsch treffen wir bei der Brauerei - Braukultur AG – ein wo wir vom Geschäftsführer Patrick Bloch erwartet werden. Nach eine kurzen Einführung über die Geschichte der Braukultur in Uster führte er uns durch die historischen Gebäude und Anlagen der alten Brauerei Uster, welche eine bewegte Geschichte hinter sich hat.

Danach wurden wir vis-à-vis in das neu erbaute Gebäude der Braukultur AG geleitet wo die neuen Anlagen für das Bierbrauen erstellt wurden. Die Anlagen wurden erst kurz vor unserem Besuch in Betrieb genommen und haben den ersten Sud überstanden, so dass wir auch ausgiebig die vier verschieden gebrauten Biersorten degustieren konnten.

Im nahe gelegenen Restaurant Ochsen genossen wir ein vorzügliches Mittagessen. Leider konnten wir das Bier der zuvor besichtigten Brauerei dort nicht geniessen, weil das Fass noch nicht angeschlossen war. So blieb es halt bei einem Appenzeller-Bier das auch gut zum Mittagessen passte.

Ein kurzer Verdauungsmarsch zurück, hinter die Geleise des Bahnhofs Uster, führte uns zur Eisenbahnsammlung Uster, welche in den Remisen der Dampfbahn Zürcheroberland eingemietet ist. Wir wurden von Herr Lüthard empfangen der uns durch die Ausstellung und Sammlung sowie durch die Werkstätten der beiden Remisen - eine für Lok-Revisionen, eine zweite für Wagen-Revisionen – führte. Zurück in der Eisenbahnsammlung konnten wir die grosse Modellbahnanlage, Spur 1 und 0 besichtigen und dabei auch noch einen Apéro geniessen. Gegen 17 Uhr ging dieser interessante und erlebnisreiche Tag zu Ende.

Hier bebilderter Bericht zu diesem Anlass.

10.06.2012 Fahrt mit dem Rebenbummler und Spargelexpress um den Kaiserstuhl (D)

Teilnehmer: 27 (ECI 17, Gäste 10)

Der Reisestart im Regen versprach nicht allzuviel was das Wetter anbelangt. Doch zur Ueberraschung aller Teilnehmer wurde das Wetter immer besser, bis zu Sonnenschein bei der Ankunft in Riegel. Nach kurzer Wartezeit konnten wir den Spargelexpress – Nostalgiezug mit Dieseltraktion – besteigen, und pünktlich ging‘s los auf die Reise um den Kaiserstuhl nach Breisach am Rhein. Nach einem kurzen Fussmarsch durch Breisach erreichten wir das Flussufer, wo auch schon das Spargel-Schiff vor Ufer lag.

Wir stürmten die reservierten Plätze und genossen während einer 2-stündigen Rheinfahrt (mit Schleusung) den Spargelschmaus begleitet mit Schinken vom Spargel-Buffet.

Danach hatten wir noch genügend Zeit in Breisach um ein Dessert in einer schönen Konditorei zu geniessen. Um 16:30 Uhr traten wir die Rückreise mit dem selben Zug nach Riegel an, weiter mit dem Regionalzug bis Freiburg i. Br. und von dort mit dem ICE nach Basel, wo wir kurz vor 20 Uhr eintrafen. In Basel endete die Club-Reise und man begab sich auf die individuelle Heimreise.

28.06.2012 Besuch SBB IW Bellinzona

Teilnehmer: 13 (12 ECI, 1 Gast)

Wegen dem Felssturz am Gotthard bei Gurtnellen mussten wir etwas früher aus den Federn um den Zug Zürich ab 06:09 h – mit Umsteigen auf Bus von Flüelen nach Gurtnellen - zu erreichen, so dass wir zur vereinbarten Zeit in Bellinzona beim IW vorsprechen konnten. Wir wurden von Herr Preisig empfangen und begrüsst, der uns nach Empfang einer Schutzbrille und Sicherheitsweste durch das IW Bellinzona führte. Im IW werden primär Lokomotiven der älteren Generationen, also RE 4/4, RE 6/6, usw., als auch Güterwagen revidiert und neu aufbereitet. Ebenso werden auch havarierte Lok’s aus Unfällen wieder hergerichtet. Wir konnten etwa 8 Stück davon auf einem Abstellgleis begutachten.

Zum Mittagessen haben wir uns mit der S-Bahn nach Locarno und mit der Centovallibahn nach Ponte Brolla ins Grotto Americana begeben. Im schattigen Garten, an Granittischen haben wir ein echtes Tessiner-Menu genossen (Polenta mit Brasato, Gemüsen) und einen feinen Merlot Ticino getrunken. Zum Dessert gab es Tessiner Brotkuchen mit Rahm. Den Abschluss bildtete der Espresso mit Grappa.

Kurz vor 17 Uhr begaben wir uns wieder zur Station in Ponte Brolla, wo wir den Panorama-Zug durchs Centovalli und Val Vigezzo nach Domodossola bestiegen. Von Domodossola ging es via Simplon Brig, Bern zurück nach Zürich.

Wir haben einen interessanten, erlebnissreichen und heissen Tag im Tessin verbracht.

10.07.2012 Besichtigung Gartenbahn, Spur N und Grillplausch in Nürensdorf

Teilnehmer: 11 (ECI 9, Gäste 2)

Der Anlass wurde von Hansruedi Egli organisiert. Wir trafen uns bei schönstem Wetter um 14 Uhr bei Fritz Schweizer in Nürensdorf in seinem Garten, wo er eine Gartenbahn nach dem Vorbild der RhB installiert hat. Insgesamt wurden gegen 300 m Geleise auf Brücken, Viadukten und in Galerien verbaut. Die Häuser, Bahnhöfe, Schuppen sowie die Lokomotiven und Wagen hat Fritz mit wenigen Ausnahmen alle selbst erbaut. Auf seiner Anlage kann Fritz bis zu sieben Züge gleichzeitig verkehren lassen, was er uns auch demonstriert hat. Wir waren alle begeistert von der gesamten Anlage.

Im Keller hat Fritz auch noch eine Spur-N Anlage erstellt auf welcher er gleichzeitig bis zu acht Züge verkehren lassen kann. Auch diese Anlage war ein Bijou.

Am späteren Nachmittag zog dann ein Gewitter auf, so dass wir uns in den gedeckten Sitzplatz zurück ziehen mussten. Hansruedi hat inzwischen auf dem Holzkohlengrill im Cheminée feine Steaks und Bratwürste grilliert, welche bei uns grossen Anklang fanden. Bei gemütlichem Beisammensein mit Bier, Wein und Grillgut liessen wir es uns wohl ergehen.

Zum Abschluss genossen wir noch einen Kaffee, bevor wir uns gegen 18 Uhr mit vielen Eindrücken wieder auf den Heimweg machten.

10.-13.9.2012 Reise nach Stuttgart, Besuch IBM Museum, div. Bahnen

Annulliert wegen mangelnder Teilnehmer. Es haben sich bloss 19 Personen angemeldet, es mussten aber für die Durchführung mindestens 25 Teilnehmer sein wegen Car-Belegung.

Den Besuch des IBM Museums werden wir voraussichtlich im 2013 nachholen. Das Museum wird im September 2012 gezügelt ins Labor nach Böblingen.

26.09.2012 Besichtigung der Eisenbahnmodellanlage von Dr. Max Vetter (ehem. IBMer)

Teilnehmer: 8

Wir treffen uns vor dem Bahnhof in Killwangen-Spreitenbach und marschieren in 20 Minuten zu Max Vetter nach Würenlos, wo wir freundlichst empfangen wurden. Wir werden gleich nach der Ankunft zur Modellbahnanlage geführt und Max startete nach einer kurzen Einführung mit den Vorführung. Die ganze Computersteuerung hat Max selbst programmiert und auf seiner Anlage installiert. Hier einige Highlghts:

  • 10-gleisiger Zentralbahnhof
  • Ein Regionalbahnhof mit 5 Geleisen
  • Ein Regionalbahnhof mit 3 Geleisen und angrenzendem Rangierbahnhof mit 6 Geleisen sowie Lokremise mit 3 motorbetriebenen Toren
  • 23 Lokomotiven wovon 4 Triebzüge und eine Zahnradbahn
  • Zahnradstrecke
  • Seilbahn
  • Fahrplanmässige Postkurse
  • 55 Weichen wovon 5 Doppelkreuzungsweichen sowie 4 Dreiwegweichen
  • Zahlreiche synchron geschaltete Vor- und Hauptsignalpaare
  • Über 300 Leuchtkörper
  • Digitale Gleiseinfahrts- bzw. ausfahrtsanzeige
  • Kehrtunnel
  • Vermeidung von Kollisionen mittels signalgesteuerter Blockstrecken
  • Ablaufberg (Zugskomposition wird auf abfallender Rampe in einzelne Wagen zerlegt, welche alsdann selbständig verschiedenen Destinationsgeleisen zugeleitet werden)
  • Rollende Landstrasse (Lastwagen werden ab Strasse auf Niederflurwagen geladen und andernorts wieder entladen)
  • Beladen und Entladen von Güterwagen mittels Portalkran
  • Fahrplanmässige, mittels surround Sound angekündigte Ein- and Abfahrten der Züge
  • Güterzug mit unbeladenen Wagen fährt in Kohlebergwerk und verlässt dieses nach einiger Zeit mit beladenen Wagen
  • Soundeffekte wie Abfahrts-, Einfahrts-, Verspätungsmeldungen, Loksirene, Bremsgeräusch, Kirchengeläut, Alphorn, Turmbläser, Schiffshorn, Martinshorn, Hochzeitsmarsch, etc.
  • Digitale und akustische Zeitanzeige
  • Nahtloser Übergang vom Tag zum Nachtbetrieb
  • Blitz, Donner, Gewitter, Feuer, Raucheffekte
  • Landschaft mit Seen, Wasserfällen, Brücken, Schneebergen, Tunnels, Schlossruinen, Kirche, Landstrassen

Alle Teilnehmer waren restlos begeistert vom Erlebten und gesehenen. Einmalig !!

Zum Abschluss wurden wir mit feinen Bratwürsten vom Grill und einem feinen Kartoffelsalat, begleitet von einem Birmenstorfer Pinot Noir, verwöhnt. Mit Kaffee und Guetzli wurde dieser tolle Anlass bei schönstem Föhnwetter abgeschlossen und wir machten uns wieder auf den Heimweg.

05.11.2012 SBB Bahnvortrag mit Hans Bodmer

Teilnehmer: 25 (23 ECI, Gäste 2 wovon 1 Referent)

Wir lauschten einem interessanten Bahn-Vortrag mit dem Thema „Aus den Anfängen des elektrischen Zugbetriebes in der Schweiz (Teil 2)“ gehalten von Hans Bodmer.

In der Pause genossen wir einen Apéro, danach ging es mit dem Vortrag weiter.

Zum Abschluss des Abends hat uns Hans noch viele offene Fragen beantwortet.

Einen dritten und vierten Teil über dieses umfangreiche Thema werden wir im nächsten Clubjahr 2013 präsentiert bekommen.

24.11.2012 Jahresschlussfahrt und Generalversammlung 2012.

Teilnehmer: 35 (28 ECI, 7 Partnerinnen/Gäste)

Wir treffen uns um 10:15 Uhr im Hauptbahnhof beim Treffpunkt (grosse Uhr). Anschliessend marschieren wir zum Abfahrtsort an der Gessnerallee zu unserer Sonderfahrt mit dem Elefant mit Anhänger des Tram-Museums Zürich. Die Fahrt ging quer durch Zürich via Bahnhofstrasse, Bellevue, Zoo, retour nach Altstetten über die Neubaustrecke, danach zur Wartau wo wir eine kurze Werkstättenbesichtigung des Trammuseums hatten. Hans Bodmer erzählte uns über die Einrichtung der Werkstätte sowie geplante Restaurationsprojekte. Weiter ging es der Linie 13 folgend zum Albisgüetli, unserem Tagesziel.

Nach einem Apéro stärkten wir uns mit einem guten Mittagessen. Vor dem Dessertgang hielten wir noch die Jahresschlussversammlung über das vergangene Jahr 2012 ab. Unser Vorstand stellte auch ein interessantes und vielversprechendes Club-Programm für das kommende Vereinsjahr vor. Der Clubvorstand wird seine Arbeit auch im 2013 fortsetzen. Nach den üblichen Traktanden präsentierte unser Reiseleiter, Werner Schubauer, die für Ende Juni 2013 geplante Clubreise auf die Zum Abschluss genossen wir noch das Dessert und einen Kaffee, bevor wir uns um 17 Uhr wieder auf den Heimweg machten.

 

Urs Reinert

Sektionsleiter Eisenbahnclub IBM (ECI)

3. Dezember 2012